Krampfadern an den Beinen entfernen

Es gibt viele Behandlungen, die helfen können, Krampfadern zu beseitigen und das Risiko von Venenkomplikationen zu verringern. Lassen Sie uns über die effektivsten sprechen.

Sklerotherapie

wie man Krampfadern in den Beinen behandelt

Die Sklerotherapie der unteren Extremitäten bei Krampfadern ist eine Methode zur Behandlung von Gefäß- und Lymphkrankheiten sowie zur Entfernung von Gefäßneoplasmen durch Injektion spezieller Präparate von Sklerosierungsmitteln in die Höhle der Gefäße und Venen.

Vorteile der Sklerotherapie bei Krampfadern:

  • dauert nur einen Tag;
  • Es besteht keine Notwendigkeit für eine Vollnarkose, da diese schmerzlos ist.
  • Es besteht keine Gefahr von Narben nach Entfernung der Vene.

Minus - die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls während des Venenverfahrens. Die Gefäße neben der Vene, die dem Eingriff unterzogen wird, können sich erweitern.

Laserbehandlung

Die Laserkoagulation bei Krampfadern in den Beinen ist durch ein minimales Risiko für Venenverletzungen und schnelle Ergebnisse gekennzeichnet.

Das Verfahren hilft effektiv bei der Entfernung von Krampfadern und hat mehrere Vorteile:

  • keine großen Schnitte erforderlich;
  • wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und ist daher absolut schmerzfrei.
  • Die Wiederherstellung dauert bis zu sieben Tage.
  • Es verbleiben keine Flecken oder Narben auf der Haut.

Die Laseroperation an Venen verläuft in 98% der Fälle ohne Rückfall.

Konservative Methoden

Heute gibt es kein Therapeutikum zur hundertprozentigen Linderung von Krampfadern der unteren Extremitäten, aber es gibt Tabletten und Salben, die im frühen und mittleren Stadium der Krankheit gute Ergebnisse liefern. Es wird eine spezielle Kompressionsstrümpfe hergestellt, die die Durchblutung der Beine mit Krampfadern normalisiert und das Risiko von Blutgerinnseln in den Venen verringert. Die konservativen Methoden zur Behandlung von Krampfadern umfassen auch Ernährungstherapie und spezielle Gymnastik, um den Zustand der Venen zu normalisieren. Diese Maßnahmen helfen dabei, die Vene in Ihrem Bein zu entfernen, aber die Ergebnisse sind nicht langfristig.

Salben und Tabletten

konservative Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Pharmaunternehmen bieten eine breite Palette von medizinischen Salben für Krampfadern an, die sich positiv auf den Zustand der Venen auswirken.

Die therapeutische Behandlung ist ohne Pillen selten abgeschlossen. Arzneimittel gegen Krampfadern sind unterteilt in:

  • Venotonika tonisieren und stärken die Wände von Blutgefäßen und Venen mit Krampfadern;
  • Antithrombotika normalisieren den venösen Kreislauf, verhindern Thrombosen;
  • Schmerzmittel - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Analgetika lindern Schmerzen in den Venen mit Krampfadern;
  • Kortikosteroide haben eine juckreizhemmende und vasokonstriktorische Wirkung auf Krampfadern.

Leistungskorrektur

Bei Krampfadern sollte der Patient eine Diät einhalten. In der Ernährung einer Person, die an Krampfadern leidet, sollte täglich Folgendes vorhanden sein:

  • Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind (Zitrusfrüchte, Kiwi);
  • Meeresfrüchte, insbesondere Schalentiere (Austern, Garnelen);
  • Gemüse;
  • Getreide;
  • Lebensmittel, die viel Pflanzenfaser enthalten (Hülsenfrüchte, Haferflocken, Äpfel, Tomaten).

Bei Krampfadern sollten Sie schwere Lebensmittel (geräuchertes Fleisch, fetthaltige Lebensmittel) und alkoholische Produkte vermeiden und die Salzaufnahme minimieren.

Physiotherapie

Physiotherapiemethoden zur Beseitigung von Krampfadern:

  1. Darsonvalizationwird von einem Gerät durchgeführt, das elektrische Ladungen erzeugt. Der Bediener bewegt das Gerät mit Krampfadern entlang der Beine des Patienten. Der Eingriff dauert 15 Minuten und normalisiert den Zustand von Blutgefäßen und Venen bei einer Person, die an Krampfadern leidet. Verbessert die Durchblutung der Venen und Gefäße der Beine und Krampfadern treten zurück.
  2. Pulsmagnettherapie, bei der das vom Generator emittierte Magnetfeld eine therapeutische Wirkung auf die Wände von Blutgefäßen hat und die hervorstehende Vene allmählich entfernt.
  3. Intermittierende pneumatische Kompression.Der Patient legt die Beine in Druckgaskammern. Das Verfahren stellt die Durchblutung der Venen wieder her und fördert die Sauerstoffversorgung der Lymphe, wodurch der Zustand des Patienten mit Krampfadern verbessert wird.
  4. Stickstoffmonoxidstellt den Tonus der Venen in den Beinen mit Krampfadern wieder her. Die Dauer des Verfahrens beträgt 2 Minuten.

Kompressionstrikot

Kompressionsstrümpfe für Krampfadern an den Beinen

Die Verwendung eines Kompressionskleidungsstücks ist ein einfacher, aber wirksamer Weg, um das Problem der Krampfadern zu vermeiden. Die Kompressionstherapie basiert auf speziellen elastischen Strickwaren (Kniestrümpfe, Strümpfe, Strumpfhosen).

Am häufigsten werden medizinische Kniestrümpfe für Krampfadern verwendet. Sie werden einzeln ausgewählt. Die elastische Kompression verhindert das Fortschreiten der Symptome von Krampfadern, verhindert die Schwellung der unteren Extremitäten und verringert das Risiko einer Venenthrombose. Unter dem Einfluss von Trikot verschwinden die Venen allmählich.

Volksheilmittel

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Krampfadern wurden im Laufe der Zeit ausgearbeitet und von Generationen getestet. Die traditionelle Medizin bietet eine Reihe verschiedener Methoden, um Krampfadern loszuwerden.

Hagebuttenbrühe ist bei ihnen besonders beliebt. Es hat die Fähigkeit, Blutgefäße zu reinigen und die Wände der Venen mit Krampfadern zu stärken.

Hagebutteninfusion

Hagebuttene verbessert den Zustand der Venen und hilft nicht nur bei Krampfadern, sondern verbessert auch die Funktion des Herzens und der Blutgefäße im Allgemeinen und wirkt sich auch positiv auf die Immunität des Menschen aus.

Zutaten:

  • 150 g getrocknete Hagebutten;
  • 1 EL. Wasser.

Kochmethode:

Spülen Sie die Hagebutten aus, gießen Sie kochendes Wasser in einen Glasbehälter und gießen Sie ihn mit einem Deckel für 15 bis 30 Minuten ein. Verbrauchen Sie 50-60 g 3 r / Tag nach den Mahlzeiten für 2 Wochen.

Wenn Krampfadern mit erhöhtem Druck einhergehen, sollte die Brühe mit Vorsicht verwendet werden.

Alkoholtinkturen

Ein solches Mittel gegen Krampfadern ist für Menschen mit Alkoholabhängigkeit oder einer allergischen Reaktion auf alkoholhaltige Produkte kontraindiziert.

Dies ist ein bekanntes Imkereiprodukt, das seit langem gegen Krampfadern und zur Verbesserung des Venenzustands eingesetzt wird. In der Tat enthält Propolis viele nützliche und notwendige Mikroelemente und Vitamine zur Bekämpfung von Krampfadern.

Zutaten:

  • 25 g Propolis;
  • 1/2 l Alkohol.

Kochmethode:

Gießen Sie Propolis mit Alkohol und lassen Sie es 15 Tage an einem dunklen Ort. Nehmen Sie bei Krampfadern eine Woche lang 40-50 g 2p / Tag ein. Dies wird den Zustand der Venen verbessern.

Apfelessig

Behandlung von Krampfadern der Beine mit Apfelessig

Die Behandlung von Krampfadern mit Apfelessig ist eine der einfachsten und kostengünstigsten Möglichkeiten, um den Zustand der Venen zu verbessern. Essigsäure enthält etwa 20 verschiedene Vitamine und Makronährstoffe, die für das reibungslose Funktionieren von Blutgefäßen, Venen und den Kampf gegen Krampfadern notwendig sind.

Für eine Kompresse gegen Krampfadern ist es am besten, natürliches Gewebe (vorzugsweise Gaze oder Baumwolle) zu verwenden.

Zutaten und Materialien:

  • 45–55 g Apfelessig;
  • Material 100x100 cm, viermal gefaltet;
  • Geflecht (50 cm lang)

Anwendung:

In Apfelessig das zuvor vorbereitete und gefaltete Tuch zum Komprimieren einweichen. Wenden Sie eine Kompresse aus Krampfadern an einer wunden Stelle an, sichern Sie sie mit einem Geflecht oder Klebeband und lassen Sie sie über Nacht stehen. Die Dauer des Verfahrens beträgt 5-8 Stunden. Die Behandlung von Krampfadern sollte 5-7 Tage fortgesetzt werden.

Darüber hinaus können Kürbispulpe, Salben auf Pflanzenölbasis, Backpulver, Salzbäder oder Hirudotherapie einem Patienten helfen, Krampfadern an den Beinen zu entfernen.

Sanatoriumsbehandlung

Die Sanatoriumsbehandlung für Krampfadern der unteren Extremitäten ist sowohl bei leichten Erkrankungen als auch zur Vorbeugung von venösen Erkrankungen indiziert.

In spezialisierten Sanatorien werden Patienten die folgenden Verfahren angeboten, um Krampfadern zu reduzieren und den Zustand der Venen zu verbessern:

  • Mineralbäder;
  • Schlammanwendungen (Peloidtherapie);
  • medizinische Gymnastik;
  • klassische therapeutische und Lymphdrainage-Massage;
  • physiotherapeutische Verfahren.
  • Hirudotherapie (Blutegeltherapie) und andere Methoden.

Um eine Überweisung in ein Sanatorium zu erhalten, muss eine Person, die an Krampfadern leidet, einen Arzt konsultieren, der eine genaue Beschreibung der Venen des Patienten geben kann.

Bewegung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Venen und der Vorbeugung von Krampfadern. Ein speziell entwickelter Komplex hilft dabei, Venen mit Krampfadern schrittweise zu entfernen.