Symptome und Behandlung von Krampfadern während der Schwangerschaft

Das Warten auf ein Baby ist zweifellos eine wunderbare Zeit im Leben eines jeden Vertreters des gerechteren Geschlechts. Aber es ist oft mit verschiedenen Ängsten und Komplikationen behaftet. Eine davon sind Krampfadern während der Schwangerschaft. Das Wachstum des Fötus belastet die Beine der Frau stark, die Gefäße stehen manchmal nicht auf und diese unangenehme Krankheit tritt auf. Es beeinträchtigt nicht nur das ästhetische Erscheinungsbild, sondern kann auch die Gesundheit und sogar das Leben gefährden. Mehr dazu im Artikel.

Die Hauptursachen der Pathologie

Krampfadern bei schwangeren Frauen sind weit verbreitet, jede dritte Frau ist damit konfrontiert.

Es gibt mehrere Gründe für das Auftreten von Krampfadern während der Schwangerschaft:

  1. Die Blutzusammensetzung ändert sich, das Fibrinogen steigt während der Schwangerschaft an. Er ist "verantwortlich" für die Viskosität des Blutes. Dies bedeutet, dass das Blut dicker wird, es schwieriger ist, sich durch die Gefäße zu bewegen, und der normale Blutfluss gestört wird. Daher halten und dehnen sich die Venen nicht aus. Mit zunehmendem Fibrinogen steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln.
  2. Das Wachstum von Progesteron im Blut ist ein ungünstiger Faktor für Blutgefäße. Tatsache ist, dass dieses Hormon den Tonus der Gebärmutter reduziert und den Körper vor Fehlgeburten und Frühgeburten schützt. Und damit nimmt der Gefäßtonus ab.
  3. Das Blutvolumen verdoppelt sich während der Schwangerschaft fast. Dieser Anstieg führt dazu, dass die Gefäße das ungewöhnliche Blutvolumen nicht bewältigen können und deformiert sind.
  4. Wie oben erwähnt, erzeugt das Wachstum des Fötus einen erhöhten Druck auf die Gefäße.

Darüber hinaus kann eine Frau indirekte nachteilige Faktoren für die Entwicklung von Krampfadern während der Schwangerschaft haben:

  • erblicher Faktor;
  • schnelle Gewichtszunahme;
  • unzureichendes Vorhandensein von Ballaststoffen und Vitaminen in der Ernährung schwangerer Frauen;
  • geringe Mobilität.

Wenn eine Mutter während der Schwangerschaft an ihren Beinen an Krampfadern litt, hat ihre Tochter wahrscheinlich dieses Problem.

Symptome von Krampfadern während der Schwangerschaft

Ursachen von Krampfadern während der Schwangerschaft

Zu Beginn der Krankheit treten bei einer Frau möglicherweise überhaupt keine Symptome auf. Dann erscheinen Besenreiser und Fadenkreuze. Aber nur wenige Leute achten auf sie. Aber wenn abends Schwellungen der Beine sowie Nachtkrämpfe auftreten, sind viele bereits alarmiert.

Dann werden die Venen mit bloßem Auge sichtbar, sie "treten" an der Oberfläche der Haut der Beine aus. Dies beeinträchtigt nicht nur das Erscheinungsbild, sondern wirft auch Bedenken auf. Immerhin könnte es noch schlimmer sein! In der Tat können sich Blutgerinnsel in den erweiterten Venen bilden, was bereits das Leben der Frau und des Fötus bedroht.

Es ist unmöglich, Krampfadern während der Schwangerschaft vollständig zu heilen. Sie können die Pathologie erst nach der Geburt loswerden.

Bei Krampfadern an den Beinen während der Schwangerschaft sind sie außerdem besorgt über:

  • Schweregefühl in den Beinen;
  • problematisch beim Gehen (manchmal schwellen die Beine so stark an, dass das Gehen schwierig wird);
  • Schmerzen in den Beinen ziehen.

Natürlich träumen viele schwangere Frauen davon, diese Symptome loszuwerden. Zu diesem Zweck müssen Sie sich an einen Phlebologen oder Chirurgen wenden, der Ihnen sagt, was zu tun ist.

Häufigste Arten

Während der Schwangerschaft befinden sich nicht nur Krampfadern in den Beinen.

Es gibt auch Krampfadern:

  • Vulva;
  • Schamlippen;
  • Rektum (besser bekannt als Hämorrhoiden).

Die häufigsten Krampfadern bei schwangeren Frauen sind untere Extremitäten und Hämorrhoiden. Letzteres bringt einer Frau viel Ärger - Schmerzen beim Stuhlgang und Blut im Stuhl. Wenn die Behandlung von Krampfadern während der Schwangerschaft nicht rechtzeitig begonnen wird, können große Probleme auftreten, wie z. B. : Venöse Blutungen. Um dies zu verhindern, müssen Sie rechtzeitig einen Arzt kontaktieren. Er wird Ihnen sagen, wie Sie Krampfadern während der Schwangerschaft behandeln können.

Effektive Behandlung

Derzeit gibt es viele Mittel gegen Krampfadern bei schwangeren Frauen. Es ist jedoch sehr gefährlich, sie selbst zu verschreiben. Weil viele der Medikamente schwerwiegende Kontraindikationen haben. Der Arzt wird eine geeignete Behandlung verschreiben, die weder der Mutter noch dem Baby schadet.

Die Therapie der Krampfadern bei schwangeren Frauen besteht normalerweise aus oral eingenommenen Medikamenten und Salben zur äußerlichen Anwendung. Aber es lohnt sich, darauf zu achten: Einige von ihnen können im ersten Trimester nicht verwendet werden.

Sie können auch traditionelle Medizinrezepte zur Behandlung von Krampfadern bei schwangeren Frauen verwenden. Aber zuerst müssen Sie Ihren Arzt konsultieren, da viele dieser Rezepte das Leben des Babys schädigen können.

Beliebte Kampfmethoden

Hier sind einige der gesunden Rezepte für traditionelle Medizin für schwangere Frauen:

  1. Apfelessig.Sie können die von Krampfadern betroffenen Bereiche der Beine reiben oder sie können oral eingenommen werden, jedoch nur in einer speziellen Dosierung. Sie sollten nicht mehr als einen Teelöffel Essig in ein Glas Wasser geben und es einmal am Tag trinken. Innerhalb eines Monats nach einer solchen Behandlung treten positive Veränderungen auf.
  2. Rosskastanie.Diese Pflanze steht bei der Behandlung von Krampfadern immer an erster Stelle. Weil es die Gefäßwand perfekt stärkt, Schwellungen lindert, Krämpfe und Schweregefühle in den Beinen lindert. In Absprache mit dem Arzt können Sie die Venen mit Rosskastanientinktur einreiben und darin trinken. Sie müssen die Tinktur zweimal täglich einnehmen, eine bestimmte Anzahl von Tropfen, die vom Arzt verschrieben werden. Nach zehn Tagen müssen Sie eine Pause machen. Dann kann der Empfang wiederholt werden.
  3. Grüne Tomaten.Es ist notwendig, die Tomate der Länge nach zu halbieren und sie dann an den wunden Beinen zu befestigen. Es ist notwendig zu halten, bis ein brennendes Gefühl auftritt. Einige binden sie die ganze Nacht an die Beine und waschen sie morgens mit kaltem Wasser ab.
  4. Kalanchoe-Tinkturkann zum Reiben Ihrer Füße verwendet werden. Dies sollte drei Monate lang täglich erfolgen.
  5. Kartoffeln.Es ist notwendig, ein paar rohe Kartoffeln auf einer groben Reibe zu reiben, den Brei auf das Tuch zu legen und eine Kompresse zu machen. Verbinden Sie es fest, entfernen Sie nach 4 Stunden.
  6. Wermut.Mahlen Sie die Wermutblüten glatt, verdünnen Sie sie mit Milch und tragen Sie sie auf die Beine auf. Binden Sie fest, entfernen Sie die Kompresse nach 2 Stunden.

Heilgymnastik

Medizinische Gymnastik hilft auch bei Krampfadern. Es gibt verschiedene Übungen für schwangere Frauen, die das Auftreten dieser Krankheit reduzieren können.

Hier sind einige davon:

  1. Setzen Sie sich auf einen Stuhl und führen Sie mit jedem Bein der Reihe nach kreisende Bewegungen der Füße aus. 10 mal wiederholen.
  2. Legen Sie sich auf den Rücken, heben Sie vorsichtig die Beine an und machen Sie Bewegungen mit den Beinen, die das Radfahren imitieren.
  3. Steh auf, steh auf deine Zehen und roll dich auf die Fersen. 10 mal wiederholen.
  4. Gehen Sie an Ort und Stelle, ohne die Socken 2 Minuten lang vom Boden abzuheben.

Das Treppensteigen ist sehr nützlich. Es ist auch wichtig, viel an der frischen Luft zu laufen - Gehen normalisiert die Durchblutung. Nach der Anstrengung müssen Sie sich mit um 20 Grad angehobenen Beinen auf den Rücken legen.

Grundlagen der Prävention

Eine gute Vorbeugung und Behandlung von Krampfadern ist die Verwendung von Kompressionsstrümpfen. Der behandelnde Arzt hilft Ihnen bei der Auswahl des Aussehens und der Kompression.

Methoden zur Behandlung von Krampfadern während der Schwangerschaft

Insgesamt gibt es verschiedene Arten von Kompressionsstrümpfen:

  • Strumpfhose;
  • Strümpfe;
  • Kniestrümpfe;
  • elastische Bandagen.

Strumpfhosen gegen Krampfadern bei Schwangeren werden bei ausgedehnten Krampfadern an großen Stellen der Beine von den Füßen bis zu den Oberschenkeln eingesetzt. Bei kleinen Krampfadern im Bereich bis zu den Knien werden Kniestrümpfe verwendet. Auch elastische Bandagen, die an den Füßen befestigt und dann bis zum Oberschenkel verbunden werden, helfen erfolgreich.

Die Hauptbehandlung für Krampfadern in der Schwangerschaft besteht darin, Thrombosen vorzubeugen und eine gute Durchblutung sicherzustellen.

Strickwaren sollten morgens getragen werden, vorzugsweise ohne aus dem Bett zu kommen. Vorher können Sie eine Heilcreme auftragen. Dann müssen Sie sich weitere zehn Minuten hinlegen, um die Durchblutung zu normalisieren. Sie können es den ganzen Tag tragen und vor dem Schlafengehen ausziehen.

Eine Frau, die schwanger geworden ist, sollte die folgenden Maßnahmen ergreifen, um Krampfadern vorzubeugen:

  1. Nachts auf der linken Seite schlafen. Dies wirkt sich günstig auf die Gefäße des Fötus und der Mutter aus.
  2. Gehen Sie mehr an die frische Luft. Bei Bewegung stärkt sich die Gefäßwand, das Blut ist mit Sauerstoff gesättigt und die Blutzusammensetzung verbessert sich. Gehen verhindert Blutgerinnsel.
  3. Normalisieren Sie die Ernährung. Die Ernährung einer schwangeren Frau sollte alle notwendigen Mineralien und Vitamine enthalten. Sie können auch Vitaminkomplexe einnehmen.
  4. Machen Sie spezielle Übungen für schwangere Frauen.
  5. Vermeiden Sie lange Sitz- und Stehpositionen.
  6. Stellen Sie sicher, dass das Gewicht der schwangeren Frau nicht sehr schnell hinzugefügt wird.
  7. Tragen Sie bequeme Schuhe mit niedrigen Absätzen.
  8. Zur Unterstützung des Bauches sollte ein spezieller Verband verwendet werden.
  9. Rauchen oder trinken Sie unter keinen Umständen Alkohol.
  10. Für schwangere Frauen ist es nützlich, den Pool zu besuchen.
  11. Kontrastdusche stärkt die Blutgefäße sehr gut. Es sollte nur am Morgen eingenommen werden. Heiße Bäder, Bäder und Saunen sind während der Schwangerschaft verboten.
  12. Ruhen Sie sich mehr mit erhobenen Beinen aus.

Und Sie müssen unbedingt die Empfehlungen des Arztes befolgen, sonst können die unangenehmen Folgen von Krampfadern nicht vermieden werden.

Folgen der Entwicklung der Krankheit

Wenn Sie keine Krampfadern behandeln, sind schwerwiegende Komplikationen möglich. Einige von ihnen bedrohen sogar das Leben von Mutter und Kind.

Hier sind einige Komplikationen von Krampfadern während der Schwangerschaft:

  1. Thrombose. In den erweiterten Venen können sich Blutgerinnsel bilden. Sie brechen manchmal ab und bewegen sich durch die Schiffe, was sehr gefährlich ist.
  2. Lungenembolie. Dies ist eine schwerwiegende und lebensbedrohliche Erkrankung, bei der ein Blutgerinnsel in die Lunge gelangt und die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung behindert. Es gibt keine vorläufigen Symptome, die die Diagnose der Krankheit erschweren.
  3. Thrombophlebitis. Ein Blutgerinnsel in einem Gefäß verursacht eine Entzündung. In diesem Fall sind Rötungen und Schwellungen der Extremität sichtbar. Von den Symptomen sind starke Schmerzen und Juckreiz an einer bestimmten Stelle besorgt.
  4. Trophäengeschwür. Bei Krampfadern und Diabetes mellitus tritt eine solche Komplikation auf. In diesem Fall entzündet sich nicht nur die Haut, sondern auch die Knochen und Sehnen. Der Prozess entwickelt sich seit langem, verschiedene Infektionen kommen hinzu.

Um solche schrecklichen Komplikationen zu vermeiden, ist es daher erforderlich, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen. Es ist wichtig, alle Rezepte des behandelnden Arztes zu befolgen.

06.10.2020