Entwicklungsstadien von Krampfadern der unteren Extremitäten

Statistiken zeigen eindeutig, dass in der modernen Welt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung an Krampfadern leidet. Die Ursachen von Krampfadern sind sehr vielfältig, und der Auslösemechanismus dieser Krankheit ist eine Verletzung der normalen Funktion der Venenklappen, die zum Rückfluss von Blut durch die Venen führt.

Dadurch weiten sich die Venenwände und die Venen werden unter der Haut sichtbar. Dieses Symptom ist eine der klinischen Manifestationen der Krankheit. Je nach Stadium der Krampfadern entscheidet der behandelnde Arzt über die richtige Behandlungstaktik.

Über die Krankheit

Krampfadern äußern sich in der pathologischen Erweiterung der Venenwände, der Windung der Venen und der Zerstörung ihres Klappenapparates. Am häufigsten betrifft dieser Prozess die Gefäße der unteren Extremitäten, aber es kommt auch zu einer Erweiterung der Venen der Speiseröhre. Oft gibt es Krampfadern im After und sogar im Samenstrang. In der Medizin ist es je nach pathologischem Prozess und Vorhandensein bestimmter Symptome üblich, die Stadien von Krampfadern zu unterscheiden.

Krampfadern in den Beinen

Um richtig zu verstehen, wie die Symptome einer Krankheit bestimmten Stadien entsprechen, ist es notwendig zu verstehen, wie sie sich entwickelt. Krampfadern der unteren Extremitäten beginnen mit einer Störung der normalen Funktion des Venenklappenapparats, die das Auftreten eines umgekehrten Blutflusses zur Folge hat. Im Entwicklungsmechanismus spielt ein Versagen des physiologischen Gleichgewichts zwischen Kollagen, Muskelzellen und elastischen Fasern in der Venenwand die Hauptrolle.

Zunächst kommt es zu einer allmählichen Verlangsamung des Blutflusses in den Venen. Für den Fall, dass der Faktor, der den Start des Triggermechanismus ausgelöst hat, lange wirkt, entwickelt sich ein Entzündungsprozess. Allmählich breitet sich dieser Prozess über das venöse Netzwerk der unteren Extremitäten aus und provoziert eine Dysfunktion der Endothelzellen.

Die Folge ist eine Schädigung der Venenwand über ihre gesamte Länge, insbesondere im Bereich der Klappen, die ständig mechanischen Belastungen unterschiedlichster Art ausgesetzt sind. Es ist logisch anzunehmen, dass diejenigen Ventile, die die maximale Belastung erfahren, zuerst betroffen sind.

Ein Teil des Blutes fließt durch die oberflächlichen Venen in die entgegengesetzte Richtung (nicht nach oben, sondern nach unten). Das Volumen des Blutflusses in den Venen nimmt allmählich zu und provoziert die Dehnung der Venenwände. Der Körper versucht mit dem überschüssigen Blut fertig zu werden, indem er es durch die Perforationsvenen in die tiefen ableitet, was schließlich zu ihrer Dehnung führt. Die muskuläre Venenpumpe funktioniert nicht mehr effizient, was zu einem erhöhten Druck im Venenbereich führt. Die normale Blutversorgung des Gewebes beginnt zu leiden.

geschwollene Beinvene mit Krampfadern

Ständiger Druck und Dehnung der Venenwände führt zum Auftreten von Krampfadern, die sich zunächst in bestimmten Bereichen der Venen bilden und nach und nach neue Bereiche überdecken. Es entwickeln sich Komplikationen von Krampfadern in Form von Thrombophlebitis und trophischen Geschwüren. In jedem Stadium des Krankheitsverlaufs treten unterschiedliche Symptome auf, die es ermöglichen, mehrere Stadien von Krampfadern zu unterscheiden.

Ein paar Worte zu Risikofaktoren

Um die Stadien von Krampfadern zu verhindern, ist es wichtig, die Faktoren zu kennen, die die Entwicklung der Krankheit auslösen. Dies wird nicht nur dazu beitragen, den Progressionsprozess zu stoppen, sondern auch die Krankheit in den frühesten Stadien zu stoppen.

Zu den wichtigsten prädisponierenden Faktoren für Krampfadern gehören:

  1. Vererbung. Als Folge einer genetischen Veranlagung entwickelt sich eine Schwäche der Venenwand durch unzureichendes Bindegewebe.
  2. Hormonelles Ungleichgewicht. Eine Störung des hormonellen Gleichgewichts spielt eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung von Krampfadern der unteren Extremitäten, die häufig bei der Einnahme von hormonellen Medikamenten, einschließlich Kontrazeptiva, auftreten.
  3. Übergewicht ist ein wissenschaftlich nachgewiesener Faktor, der zu Krampfadern führt.
  4. Schwangerschaft. Eine Volumenzunahme des Blutflusses und eine Kompression der Venen des Retroperitonealraums während der Schwangerschaft kann
    eine Krankheit provozieren.
  5. Essen. Der Mangel an rohem Gemüse und Obst führt häufig zu Störungen der Erholungsprozesse im Bereich der Venenwände.
  6. Lebensweise. Längeres Sitzen oder Stehen, schwere körperliche Aktivität in Verbindung mit dem Heben von Gewichten und unbequeme, quetschende Kleidung verursachen oft Krampfadern.
Übergewicht und Schwangerschaft als Ursache für die Entstehung von Krampfadern

Auch das Risiko, an Krampfadern zu erkranken, ist bei Langbeinigen und Großen höher, da in diesem Fall die Blutsäule hoch genug ist, wodurch der Druck auf die Venen steigt.

Wichtig!Da nicht alle Faktoren vollständig ausgeschlossen werden können, ist es notwendig, die ersten Krankheitsanzeichen genau zu beobachten. Bei Schwere, Schwellung, Brennen, Schmerzen in den Beinen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um eine genaue Diagnose zu stellen und eine rechtzeitige Therapie zu verschreiben.

Stadien von Krampfadern

Krampfadern der unteren Extremitäten haben mehrere recht häufige Klassifikationen, die von Ärzten in ihrer medizinischen Praxis häufig verwendet werden. Dies hilft, in bestimmten Stadien von Krampfadern eine geeignete Behandlung zu verschreiben und das weitere Fortschreiten der Krankheit zu stoppen.

Nach der Klassifikation werden folgende Stadien von Krampfadern unterschieden:

  1. Vergütung. Das erste Stadium von Krampfadern ist dadurch gekennzeichnet, dass in diesem Stadium keine spezifischen Beschwerden vorliegen, das charakteristische Symptom jedoch das Vorhandensein von Krampfadern ist. Sie können an einem oder zwei Beinen gleichzeitig sichtbar sein.
  2. Subkompensation. Das zweite Stadium der Krampfadern wird dadurch bestimmt, dass bei der Untersuchung die erweiterten Windungen an den Beinen deutlich sichtbar sind. Es gibt Beschwerden über das Auftreten von "Gänsehaut", einem Platzen im Unterschenkel. Außerdem berichten Patienten von nächtlichen Krämpfen. An den Füßen und Knöcheln bis hin zu den Beinen kommt es vor allem am späten Nachmittag zu leichten Schwellungen. Am Morgen lässt die Schwellung vollständig nach.
  3. Dekompensation. Dies ist das letzte Stadium von Krampfadern, in dem alle aufgeführten Symptome durch Hautläsionen in Form von Ekzemen und Dermatitis ergänzt werden. Es gibt ein Juckreiz entlang der Venen und die Haut wird glänzend und trocken. Es haftet fest am Unterhautgewebe. Diese ersten deutlichen Anzeichen sind die Vorboten trophischer Störungen. Eine Hyperpigmentierung wird aufgrund von kleineren Blutungen festgestellt.
Komplikationen von Krampfadern

Auch Krampfadern haben eine internationale Klassifikation, die in vielen Ländern der Welt auch in der medizinischen Praxis weit verbreitet ist:

  • Klasse 0. Es gibt keine Anzeichen von Krampfadern, aber es gibt Beschwerden über ein Schweregefühl, das in den Beinen auftritt (insbesondere am späten Nachmittag).
  • Klasse 1. An den Beinen sind deutlich venöse Netze und Besenreiser sichtbar. Eine Reihe von Patienten haben Krämpfe in der Wadenmuskulatur.
  • Klasse 2. Die erweiterten Venen in den Beinen sind deutlich sichtbar.
  • Klasse 3. Schwellungen an Füßen, Beinen und Knöcheln, die nach einer kurzen Pause nicht verschwinden.
  • Klasse 4. Die Untersuchung der Beine zeigt Anzeichen von Hyperpigmentierung und Dermatitis.
  • Klasse 5. Es kommt zur Bildung von Vorgeschwüren.
  • Klasse 6. Es gibt charakteristische trophische Geschwüre.

Wichtig!Unabhängig von der Klassifikation ist das letzte Stadium der Krankheit das Auftreten von trophischen Geschwüren, deren Entstehung selbst das kleinste Trauma hervorrufen kann. Sie sind schwer zu behandeln, treten häufig wieder auf und hinterlassen auffällige Narben.

Gefährliche Folgen

Krampfadern sind ziemlich heimtückisch, da sie sich unmerklich entwickeln, und oft achten viele Menschen einfach nicht auf die ersten Anzeichen von Krampfadern und zögern oft bis zum letzten, bevor sie zum Arzt gehen. Dies ist gefährlich, da die Komplikationen der Krankheit sehr schwerwiegend sein können.

Das Auftreten von trophischen Geschwüren geht in einigen Fällen mit der Entwicklung infektiöser Prozesse einher, da es einfach eine hervorragende offene Umgebung für das Eindringen von Mikroben ist. Auch Blutungen aus Krampfadern sind möglich, die mit Schmerzen, Rötungen und lokaler Verdichtung entlang der Venen einhergehen. Daher ist es so wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, wenn das Anfangsstadium von Krampfadern mit minimalen Symptomen festgestellt wird.

trophisches Ulkus als Komplikation von Krampfadern

Es besteht keine Notwendigkeit, auf das Auftreten von Komplikationen zu warten, die nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben bedrohen. Dies bestimmt nicht nur die Art der Behandlung, sondern auch die Geschwindigkeit der Genesung. Wenn zu Beginn der Krankheitsentwicklung auf die Einnahme spezieller Medikamente und das Tragen von Kompressionsstrümpfen verzichtet werden kann, ist im letzten Stadium häufig ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Richtige Prävention

Jeder weiß, dass es besser ist, einer Krankheit vorzubeugen, als sie später zu behandeln. Bei Krampfadern der unteren Extremitäten funktioniert diese Regel auch. Und die Maßnahmen zur Vorbeugung dieser Krankheit sind ganz einfach, leicht umzusetzen und sehr effektiv.

Dazu gehört die Umsetzung der folgenden Regeln:

  1. Tragen Sie bequeme Schuhe mit oder ohne niedrige Absätze.
  2. Versuchen Sie, lockere Kleidung ohne Gummibänder und enge Gürtel zu tragen.
  3. Es ist wichtig, viel barfuß zu laufen, vor allem auf Kieselsteinen und Sand.
  4. Bei sitzender Arbeit müssen Sie Ihre Körperposition regelmäßig ändern.
  5. Missbrauchen Sie nicht zu heiße Bäder und Saunen.

Konsumieren Sie keine großen Mengen an geräucherten, gesalzenen oder scharf gewürzten Speisen sowie Alkohol, da dies die Bildung von Blutgerinnseln provozieren kann. Es ist nützlich, Sport zu treiben, ins Schwimmbad zu gehen und spazieren zu gehen, aber nur in bequemen Schuhen. Wenn die Diagnose Krampfadern bereits gestellt wurde, muss die Entscheidung über die Anzahl der Belastungen in Absprache mit dem behandelnden Arzt getroffen werden.

Krampfadern sind eine Erkrankung, die auf einer Verdünnung der Venenwände beruht. Dies führt dazu, dass sich an den Venen Erweiterungen bilden und ihr Lumen zunimmt. Ohne rechtzeitige Therapie und kompetente Prävention beginnt ein Stadium der Krampfadern, ein anderes zu ersetzen. Dies führt zur Bildung von Venenknoten und wird oft durch Venenentzündungen, chronische Veneninsuffizienz und trophische Ulzera erschwert.

Um den pathologischen Prozess nicht in die schweren Stadien von Krampfadern und Komplikationen einzuleiten, sollten Sie die Gesundheit der Beine, die ersten Anzeichen dieser Krankheit, sorgfältig überwachen und rechtzeitig Hilfe von einem Spezialisten in einer medizinischen Einrichtung suchen. Eine komplexe Therapie und die Einhaltung präventiver Maßnahmen tragen dazu bei, dass die Beine mit ihrer Schönheit und Gesundheit begeistern und der Gang wieder an Leichtigkeit gewinnt.