Behandlung von Krampfadern

Die Behandlung von Krampfadern erfolgt mit verschiedenen Methoden, deren optimale Kombination von einem erfahrenen Phlebologen ausgewählt wird. Die Aufgabe von Spezialisten bei der Behandlung von Krampfadern besteht darin, Symptome zu beseitigen, Komplikationen vorzubeugen und das Erscheinungsbild der Beine zu verbessern.

Das Verfahren zur Laserbehandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten

Wenn sich Ihre Krampfadern in einem frühen Stadium befinden, kann Ihr Arzt empfehlen, einfach eine Änderung des Lebensstils vorzunehmen. Wenn Krampfadern in Ihren Beinen schwerwiegende Symptome verursachen, wird Ihr Arzt eine oder mehrere Behandlungen für Krampfadern vorschlagen. Bei starken Schmerzen, Blutgerinnseln in den Venen oder durch Krampfadern verursachten Hautläsionen ist eine Behandlung erforderlich.

Viele Patienten mit Krampfadern lassen sich nur behandeln, um ihr Aussehen zu verbessern. Schließlich ist es nicht schwer, Krampfadern zu heilen, und das Ergebnis der Behandlung ist die Wiederherstellung der Ästhetik der Beine für viele Jahre.

Beachten Sie jedoch, dass die Behandlung von Krampfadern dazu beiträgt, die bestehende Pathologie loszuwerden, die Entwicklung von Krampfadern in anderen Venen jedoch nicht immer verhindern kann.

Behandlung von Krampfadern: Änderungen des Lebensstils

Eine wirksame Methode zur Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten ist die Änderung des Lebensstils. Solche Maßnahmen können die Verschlechterung der Venen verhindern, Schmerzen lindern und die weitere Entwicklung von Krampfadern verhindern. Änderungen des Lebensstils umfassen Folgendes:

  • Versuchen Sie, nicht lange ununterbrochen zu stehen (zu sitzen). Im Sitzen die Beine nicht überkreuzen. Halten Sie Ihre Beine beim Sitzen, Ausruhen oder Schlafen hoch. Versuchen Sie, Ihre Beine zu einem geeigneten Zeitpunkt über die Höhe Ihres Herzens zu heben und zu halten.
  • Trainieren Sie, bewegen Sie Ihre Beine mehr und straffen Sie Ihre Muskeln. Dies wird dem Blut helfen, durch die Venen zu fließen.
  • Wenn Sie übergewichtig sind, versuchen Sie, Gewicht zu verlieren. Dies verbessert die Durchblutung und entlastet die Venen.
  • Vermeiden Sie das Tragen von eng anliegender Kleidung, insbesondere enger Kleidung, insbesondere um Ihre Taille, Leiste (Oberschenkel) und Beine. Enge Kleidung kann die Entstehung von Krampfadern verschlimmern.
  • Tragen Sie nicht häufig und lange Schuhe mit hohen Absätzen. Niedrige Absätze helfen dabei, deine Muskeln zu straffen und erleichtern den Blutfluss durch deine Venen.

Wie Krampfadern an den Beinen am effektivsten geheilt werden, kann nur ein erfahrener Phlebologe feststellen. Als eine der Methoden bei der komplexen Behandlung von Venen kann Ihr Arzt Ihnen das Tragen von Kompressionsstrümpfen empfehlen. Sie erzeugen einen leichten Aufwärtsdruck auf die Beine. Es fördert die Durchblutung und reduziert die Schwellung der Beine.

Es gibt drei Arten von Kompressionsstrümpfen. Eine davon sind präventive Strümpfe und Strumpfhosen. Sie üben den geringsten Druck auf Ihre Füße aus und sind in vielen Dessousgeschäften erhältlich. Die zweite Art sind rezeptfreie Kompressionsstrümpfe und -strümpfe. Sie üben etwas mehr Druck aus als die vorherigen. Solche Produkte werden in Fachgeschäften und Apotheken verkauft.

Verordnete Kompressionsstrümpfe sind die dritte Art von Kompressionsstrümpfen zur Venenbehandlung. Sie belasten die Venen am stärksten und werden auch in Fachgeschäften verkauft. Für die Auswahl solcher Strümpfe benötigen Sie jedoch den Rat eines Arztes oder eines Fachhandelsberaters.

Bitte beachten Sie, dass Krampfadern der unteren Extremitäten eine professionelle Behandlung durch erfahrene Spezialisten erfordern. Der Phlebologe wird feststellen, wie Krampfadern behandelt werden und welche Art von Kompressionsbekleidung für Sie geeignet ist.

Behandlungsmethoden von Krampfadern

Behandlungen für Krampfadern umfassen das Entfernen der Krampfadern oder das Blockieren des Blutflusses in den Krampfadern. Das Schließen oder Entfernen von Krampfadern verursacht keine Durchblutungsstörungen, da sie sich auf andere Gefäße umverteilen.

Möglicherweise werden Ihnen eine oder mehrere der folgenden Behandlungen für Krampfadern angeboten. Nebenwirkungen, die nach diesen Verfahren auftreten können, sind Blutergüsse, Schwellungen, Verfärbungen der Haut und leichte Schmerzen.

Sklerotherapie

Eine der Methoden zur Behandlung von Krampfadern ohne Operation ist die Sklerotherapie. Zur Behandlung von Krampfadern durch Sklerotherapie werden spezielle Chemikalien verwendet. Diese Substanz wird in die Vene injiziert, wo sie die innere Oberfläche des Gefäßes reizt. Dies führt zur Bildung von fibrösem Gewebe, wodurch der Blutfluss in der betroffenen Vene blockiert wird und mit der Zeit unsichtbar wird.

Die Sklerotherapie wird zur Behandlung kleiner Krampfadern und des Venennetzes eingesetzt. Es wird im Stehen in der Arztpraxis durchgeführt. Um Krampfadern vollständig zu entfernen, benötigen Sie möglicherweise mehrere Verfahren.

Das Verfahren wird in der Regel nach 4-6 Wochen wiederholt. Nach dem Eingriff werden die Beine mit einem elastischen Verband gebunden. Dies hilft, eine bessere Wirkung zu erzielen und Schwellungen zu reduzieren.

Mikrosklerotherapie

Die Mikrosklerotherapie wird zur Behandlung von Besenreisern und anderen sehr kleinen erweiterten Gefäßen eingesetzt.

Die Mikrosklerotherapie wird nach dem gleichen Prinzip wie die konventionelle Sklerotherapie durchgeführt, jedoch werden dafür spezielle ultradünne Nadeln verwendet.

Laserkoagulation

Die perkutane Laserkoagulation wird verwendet, um Besenreiser und kleine erweiterte Gefäße zu entfernen.

Diese Technik basiert auf den Eigenschaften der Laserstrahlung, die die Haut ohne sie zu beschädigen durchdringt und die Gefäßwände erwärmt. Dadurch werden sie verlötet und das Gefäß verschwindet im Laufe der Zeit vollständig.

Die perkutane Laserkoagulation beinhaltet keine Einschnitte oder Injektionen.

Intravaskuläre Laserkoagulation (EVLK), Radiofrequenzablation (RFA)

Eine der effektivsten Methoden zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen ist die Laserkoagulation.

Bei der intravaskulären Laservenenkoagulation und Radiofrequenzablation werden Laserstrahlung oder Radiowellen verwendet, die eine erhöhte Temperatur im Gefäßinneren erzeugen, die zu dessen Verlötung führt. Der Blutfluss im beschädigten Gefäß wird blockiert und anschließend in einen Bindegewebestrang (Fasergewebe) umgewandelt.

Während dieses Eingriffs macht der Arzt eine kleine Punktion der Haut in der Nähe der vergrößerten Vene. Dann führt er einen kleinen Schlauch, einen sogenannten Katheter, in die Vene ein. Ein Gerät am Ende des Katheters erwärmt die Vene und verlötet sie und ermöglicht so eine schnelle und nicht traumatische Behandlung von Krampfadern.

Sie werden während des Eingriffs wach sein, aber der Arzt wird den Bereich um die Vene herum lokal betäuben. Nach dem Eingriff können Sie nach Hause gehen.

Die intravaskuläre Laserkoagulation wird auch als endovenöse Laserablation oder Obliteration bezeichnet.

Endoskopische Venenchirurgie

Die endoskopische Venenchirurgie ist eine bewährte und zuverlässige Methode zur Behandlung von Beinvenen. Bei der endoskopischen Operation macht der Arzt einen kleinen Einschnitt in die Haut in der Nähe der vergrößerten Vene. Anschließend untersucht er das Innere der Vene mit einer winzigen Kamera am Ende der Röhre und verschließt sie mit einem chirurgischen Gerät an der Kamera.

Die endoskopische Venenentfernung wird normalerweise bei der Behandlung von Krampfadern verwendet, die mit Komplikationen und dem Auftreten von trophischen Geschwüren einhergehen. Nach dem Eingriff können Sie in wenigen Tagen zu Ihrem normalen Leben zurückkehren.

Ambulante Phlebektomie

Bei einer ambulanten Phlebektomie entfernt Ihr Arzt die erkrankte Vene durch einen kleinen Hautschnitt. Diese Operation wird normalerweise durchgeführt, um Krampfadern nahe der Hautoberfläche zu behandeln.

Sie werden während des Eingriffs wach sein, aber an der Operationsstelle wird eine örtliche Betäubung verabreicht. Sie können die Klinik noch am selben Tag verlassen.

Venenligatur und Stripping

Die Unterbindung (Ligation) von Venen und deren chirurgische Entfernung (Stripping) werden in der Regel nur bei der Behandlung schwerer Krampfadern eingesetzt. Bei der Operation werden kleine Einschnitte in die Haut gemacht, durch die die Venen gebunden und entfernt werden.

Um Schmerzen zu vermeiden, wird die Operation unter intravenöser oder epiduraler Anästhesie durchgeführt.

Dieses Verfahren wird ambulant durchgeführt. Die vollständige Erholungszeit nach der Operation beträgt 1 bis 4 Wochen.