Phlebeurysma

Krampfadern sind die Umwandlung oberflächlicher Venen, die aufgrund einer Fehlfunktion der Venenklappen auftritt. Gestörte Klappen können das Blut nicht von unten nach oben, also von den Füßen zum Herzen, in die richtige Richtung bewegen. Aus diesem Grund sammelt sich Blut in verschiedenen Teilen der Venen an, ihre Wände werden altersschwach, dünner und breiter.

ein gesundes Bein und Krampfadern

Drei Komponenten des Venensystems der unteren Extremitäten:

  1. oberflächlich - flach unter der Haut gelegen, so dass nicht nur Krampfadern, sondern auch gesunde oberflächliche Venen auffallen können;
  2. tief - zwischen den Muskeln gelegen, nicht wahrnehmbar, nicht anfällig für Krampfadern;
  3. Perforatoren - Gefäße, die oberflächliche und tiefe Venen verbinden.

Warum treten Krampfadern an den Beinen auf?

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen:

  • Vererbung;
  • Geschlecht - Frauen sind dreimal häufiger mit dem Problem konfrontiert als Männer;
  • Übergewicht;
  • sitzende Lebensweise;
  • hormonelle Störungen, Einnahme von hormonellen Arzneimitteln wie Kontrazeptiva;
  • Schwangerschaft;
  • Beinverletzungen, die viel Bewegung verhindern;
  • längere Exposition gegenüber hohen oder niedrigen Temperaturen;

Anzeichen von Krampfadern. Wann sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen?

  1. Schweregefühl;
  2. erhöhte Ermüdung der Beine;
  3. Veränderung der Größe der Stammvenen und ihres gewundenen Verlaufs;
  4. Krämpfe und Krämpfe der Wadenmuskulatur;
  5. Brennen entlang der Venen;
  6. Schwellungen an den Füßen usw.
  7. Verfärbung der Haut, Auftreten von Wunden (normalerweise im unteren Drittel des Unterschenkels).

Längerer Blutstau führt zum Auftreten von trophischen Störungen - Hyperpigmentierung der Haut der Beine und Krampfaderdermatitis, die durch Entzündungen und Verdickungen der Haut gekennzeichnet ist. Eine fehlende Behandlung führt zum Auftreten von trophischen Geschwüren.

Diagnose von Krampfadern der unteren Extremitäten (VLD)

  1. Untersuchung in einer Klinik: Erhebung von Beschwerden, Anamnese, Untersuchung, äußeres Abtasten;
  2. Ultraschall-Duplex-/Triplex-Scannen;
  3. Durchführung einer MR-Phlebographie, einer röntgendichten Venographie (mit sekundären Krampfadern vor dem Hintergrund des postthrombophlebitischen Syndroms) - wird in seltenen Fällen verwendet.

Behandlungen für Krampfadern

Änderung des Lebensstils

  • Reduzierung statischer Belastungen - längeres Stehen oder Sitzen vermeiden;
  • Weigerung, Gewichte zu heben;
  • Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils - Schwimmen, Radfahren, Tanzen;
  • die Lage der unteren Gliedmaßen auf einem Hügel während des Schlafs;
  • Kontrastdusche für Schienbeine - Wechsel von warmem und kaltem Wasser 5-6 mal;
  • der Kampf gegen Übergewicht;
  • Ablehnung von High Heels - Absatzhöhe beträgt nicht mehr als 4-5 cm;
  • Verwendung von bequemer, lockerer Kleidung.

Konservative Behandlung

Die Methode kann im Anfangsstadium als eigenständige Behandlungsoption eingesetzt werden. Mit Fortschreiten der Krankheit wird sie parallel zur chirurgischen Behandlung durchgeführt.

Die Methode umfasst zwei Bereiche:

  1. Kompressionstherapie - Tragen von Kompressionsunterwäsche;
  2. Drogen Therapie.

Chirurgische

  1. Phlebektomie;
  2. Laser, Radiofrequenz-Koagulation;
  3. Miniflebektomie;
  4. Sklerotherapie.

Prävention von VBNK

  1. aktiver Lebensstil und Sport: Schwimmen, Laufen, Radfahren;
  2. richtige Ernährung;
  3. Konsultationen mit einem Phlebologen vor der Einnahme von hormonellen Medikamenten, einschließlich Antibabypillen;
  4. kalte und warme Dusche;
  5. Tragen von Kompressionsunterwäsche während längerer statischer Belastung;

Bei ersten Symptomen von Krampfadern empfehlen wir den Besuch eines Phlebologen.